Gedanke für die Woche

 

800px pinnacles western australia

 

Ich bin das Brot, das das Leben gibt.

Wer zu mir kommt, den wird nicht hungern.

Wer sich auf mich verläßt, den wird niemals mehr dürsten.

Johannes 6,35

Kanzleistunden

sie erreichen uns: 

Pfarre Heiligeneich
Tel:+43 (0) 2275  5308
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pfarrprovisor
Mag. Kazimierz Sanocki
Freitag 17 - 19 Uhr

Pastoralassistentin
PAss Sabine Müller-Melchior
Mittwoch 9 - 12 Uhr
Freitag   16 - 19 Uhr

Pastoralhelferin
Mag. Barbara Berger
Mittwoch 9 - 12 Uhr 

Pfarrsekretärin Eva Weibold
Donnerstag 9 - 11 Uhr

Pastoralassistentin PAss Sabine Müller-Melchior

Mittwoch 9 - 12 

Pastoralassistentin und Pastoralhelferin

 

PASTORALASSISTENTIN  Sabine Müller-Melchior

Foto Sabine Müller-Melchior

 

Ich darf mich als neue Pastoralassistentin der Pfarren Zwentendorf, Heiligeneich und Maria Ponsee vorstellen. Mein Name ist Sabine Müller-Melchior. Ich wohne mit meiner Familie in Maria Anzbach. Meinen beruflichen Lebensweg begann ich nach meiner kaufmännischen Ausbildung bei einem weltweit tätigen Kartonkonzern, in der internationalen Verkaufsabteilung. Nach der Geburt meiner beiden Kinder blieb ich einige Jahre bei meiner Familie zu Hause. In dieser Zeit entstand auch eine starke Bindung zur Pfarre Maria Anzbach. Gemeinsam mit einer Freundin war ich dort für die wöchentliche Eltern-Kind-Gruppe verantwortlich. Da soziales Engagement ein großes Anliegen von mir ist, war ich bei der Pfarrcaritas in den verschiedensten Bereichen mit dabei. Einige Jahre begleitete ich unsere Pfarr-Frauenrunde. In den nächsten Jahren bildete ich mich beruflich weiter, machte Ausbildungen in der Begleitung, Beratung und in der Erwachsenenbildung. Danach arbeitete ich mit großer Freude als Geschäfts-stellenleiterin der „aktion leben“ Sankt Pölten. Vor ein paar Jahren entschied ich mich zu einer beruflichen Veränderung. Nach der Absolvierung des theologischen Kurses begann ich die Ausbildung zur Pastoralassistentin. In den letzten Jahren konnte ich neben der theoretischen Ausbildung Erfahrungen im Pfarrverband Kasten-Stössing-Michelbach und in der Pfarre Neulengbach, die gleichzeitig meine Herkunftspfarre ist, sammeln.

Eine meiner geistlichen Kraftquellen ist die benediktinische Spiritualität. Der Satz „ora et labora et lege“ („bete und arbeite und lese“) ist für mein eigenes Leben prägend. Aber mindestens genauso wichtig ist für mich Gemeinschaft und die menschliche Begegnung. In diesem Sinne freue ich mich schon sehr auf ein Kennenlernen und auf ein gemeinsames Miteinander.

Herzliche Grüße

 

  

PASTORALHELFERIN  Mag. Barbara Berger 

 Foto Mag. Barbara Berger

 

„Ich mache mich neu auf den Weg, setze erste Schritte, unbeschwert und ohne Hast. Loslassen will ich, was war, dankbar will ich sein für das, was ist, und offen für das, was kommt.“

Dieser Spruch aus der Zeitschrift „Kirche bunt“ gefällt mir insofern sehr gut, da er zu mir passt. Mein Name ist Mag. Barbara Berger, ich bin 38 Jahre alt und wohne in Erpersdorf und ich begebe mich mit der Arbeit als Pfarrhelferin auf einen neuen Weg. Die ersten Schritte in der Pfarre setzte ich jedoch schon früher, als Ministrantin bei Pfarrer Strohmaier. Viel später führte mich der Weg weiter zum Kirchenchor, bis ich dann 2012 in den Pfarrgemeinderat gewählt wurde. Gemeinsam mit Elisabeth lernte ich Messen zu gestalten und übernahm von ihr 2017 den Kinderchor. Doch irgendwie fehlte mir etwas und so entschied ich mich einen Theologischen Kurs zu besuchen, um dann in absehbarer Zukunft die Ausbildung zur Pastoralassistentin zu machen. Herr Jacobus war an diesem Entschluss nicht ganz unbeteiligt. In seiner Zeit in Zwentendorf konnte ich viel von ihm lernen und er hat mich angespornt noch mehr zu lernen. Ich entschied mich meine alte Arbeit als Regionalberaterin bei der Initiative „Tut Gut!“ loszulassen und bin nun offen für das was kommen wird. So sehe ich meine Arbeit als Pfarrhelferin in den Pfarren Zwentendorf, Maria Ponsee und Heiligeneich als eine große und schöne berufliche Herausforderung. Ich freue mich auf viele interessante Gespräche, unvergessliche gemeinsame Feste während des Jahreskreises und auf eine gute Zusammenarbeit mit Euch allen!